Bitte aktiviere dein JavaScript, um alle Funktionalitäten der Seite nutzen zu können.

Ferienprogramm

In den Oster-, Sommer- und Herbstferien wird nachmittags ein umfangreiches Ferienprogramm für alle Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren angeboten. Das vielfältige Programm reicht von Ausflügen oder Übernachtungen über handwerkliche, kreative oder sportliche Angebote bis zu tiergestützten pädagogischen Angeboten. Insgesamt werden ca. 120 – 130 Ferienaktivitäten im Jahr mit über 1200 Teilnehmer*innen angeboten.

In den Ferien benötigen einige Angebote eine Teilnehmerbegrenzung und müssen deshalb vorab angemeldet werden. Viele andere Angebote sind ohne Beschränkung und stehen damit allen Besucher*innen offen. Auch Kinder mit einem besonderen Förderbedarf können, im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten, an allen Angeboten teilnehmen. Zusätzlich zum Ferienprogramm finden jährlich mehrere Freizeiten zu bestimmten Themen statt z.B. Klettern, Segeln, Reiten, Jugendkreativtage,  Jungenaktionscamp, Ehrenamtlichen-Wochenenden etc.. Das Ferienprogramm und die Ankündigung von Freizeiten mit den aktuellen Anmeldezeiten ist unter Aktuelles zu finden. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur persönlich auf dem Bau-Hof möglich.

Seit 2016 findet in der dritten Sommerferienwoche eine Themenwoche statt, an der jedes Jahr über 80 Kinder und Jugendliche teilnehmen. Aus der Feriensprachwoche, anfangs für Kinder und Jugendliche mit Flucht- und Migrationshintergrund, ist ein fester Bestandteil des Ferienprogramms geworden. Das Thema der Woche wechselt jährlich und die Workshops und Angebote werden jeweils angepasst, so dass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.

Hier ein kleiner Überblick zu den bisher veranstalteten Ferienthemenwochen: 2017 machten zahlreiche Kinder und Jugendliche bei der Zirkuswoche „Tohuwabohu“ mit. Akrobatik am Boden und auf dem Pferd, Piratenshow mit Diabolos, Tanz und vieles mehr wurden am Schluss in der Manege aufgeführt. 2018 stand unter dem Motto Mittelalter. Mit passender Kleidung und Musik stimmten sich die Kinder und Jugendlichen ein und reisten zurück in eine alte Zeit. In den Workshops konnten sich die Kinder und Jugendlichen unter anderem an alten Handwerken wie Schmieden und Schmuck aus Ton herstellen ausprobieren. Am Ende wurde auf dem mittelalterlichen Jahrmarkt ausgestellt und ein kleines Theater gezeigt. 2019 gewann Wunstorf mit „Bauhausen“ einen weiteren Stadtteil dazu. Mit dem Dorfspiel durften die Kinder und Jugendlichen in die Arbeitswelt schnuppern. 16 „Betriebe“ wie Filzfabrik, Schmiedewerkstatt, Schmuckmanufaktur, Bauernhof, Theater, Radio, Sanitäter, Bürgerbüro und einige mehr boten Jobs an. Der Lohn konnte im Restaurant für das selbst gekochte Mittagessen wieder ausgegeben werden oder beim Dorffest, an dem alle Betriebe ihre Produkte und Dienstleistungen zum Abschluss der Woche ausstellten.