Bitte aktiviere dein JavaScript, um alle Funktionalitäten der Seite nutzen zu können.

Entstehung

Das Kinder- und Jugendzentrum Der Bau-Hof ist 1995 aus einem stillgelegten Baubetriebshof entstanden. Der Trägerverein war selbst Bauherr und hat mit größtmöglicher Planung- und Baubeteiligung von Kindern und Jugendlichen in einer Bauzeit von 4 Jahren das vorhandene, aus den 50er Jahren stammende Gebäude um- und angebaut. Ursprünglich standen dem Verein nur die Abrisskosten von rund 300.000€ zur Verfügung. Im Verlauf der Bauzeit wurden weitere Gelder bewilligt, Drittmittel akquiriert und einen enormen Anteil an Eigenleistung umgesetzt. Insgesamt wurden für das Gebäude rund 1.000 000 € verbaut. Ab dem Tag der Übernahme des Geländes (1.06.95) wurde auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten (überwiegend Garagen) offene Jugendarbeit, parallel zu den Planungs- und Bauarbeiten, angeboten.

In drei Jahren Planungsbeteiligung von Kindern und Jugendlichen wurden viele Details der heutigen Einrichtung geplant und umgesetzt. Dabei war das Prinzip: jeder kann sich an der Ausgestaltung der Räumlichkeiten und am Aufbau des Geländes im Rahmen seiner persönlichen Fähigkeiten beteiligen. So ist im Verlauf der Bauzeit ein buntes Haus mit vielen besonderen Details entstanden, welches vielen Nutzergruppen Platz für unterschiedliche Aktivitäten bietet. Das 20.00 qm große Gelände wurde in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt und nach und nach für verschiedene Außenaktivitäten genutzt.

Der Bau-Hof hat nie den Anspruch „fertig“ zu sein, sondern soll immer ein Ort bleiben, an dem Veränderung möglich ist und Kinder und Jugendliche ihre Interessen verwirklichen können.